Chronik

Beim Weltwirtschaftsgipfel in Genua treffen sich nicht nur die Regierungschefs der großen Industrienationen, sondern auch 300.000 Demonstranten. Die Dokumentation darüber erhält 2003 einen Grimme-Preis. // Bei der Fußball-WM in Japan und Südkorea belegt Deutschland den 2. Platz; ein Grimme-Preis für die Berichterstattung geht 2003 an Marcel Reif. // In Erfurt erschießt ein ehemaliger Schüler des Gutenberg-Gymnasiums 13 Lehrer, zwei Schüler und einen Polizisten. // Die KirchGruppe, eines der größten deutschen Medienunternehmen, muss wegen Überschuldung Insolvenz anmelden.

Chronik

Preisverleihung

Preisverleihung am 22. März 2002 im Roncalli-Zelt auf dem Platz vor dem Rathaus der Stadt Marl

Preisverleihung

Dokumentation

Moderation

Durch den Grimme-Abend führten Götz Alsmann und Christine Westermann.

Moderation

Plakat

Plakat

Statement

Prof. Dr. Heinrich Breloer

„Der Grimme-Preis lebt nicht vom Glanz, sondern von der Qualität seiner Jury. Er hat früh die politische Dimension des Fernsehens, seine Bedeutung für den Bestand unserer Demokratie begriffen. Immer noch ist er die ,jährliche Ermahnung’ für die Verantwortlichen, die Entscheider. Der lebendige Grimme-Preis geht mit der Zeit. Mich hat er immer ausgezeichnet, wenn ich mich mit den Problemen unserer Gesellschaft und der Weiterentwicklung der Erzählformen im Fernsehen bewegte; meistens jedenfalls.“

Statement