Chronik

Zwei entführte Flugzeuge zerstören die Türme des World Trade Centers in New York, ein weiteres steuert auf das Pentagon zu. Bei den Anschlägen der islamistischen Terrorgruppe al-Qaida kommen rund 3000 Menschen ums Leben. Drei Sendungen in Zusammenhang mit den Ereignissen des 11. September werden 2002 mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet. // Die Bundeswehr beginnt nach einem Beschluss des Europäischen Gerichtshofes erstmals Frauen an der Waffe auszubilden. // Der Quizsender 9live und der Infotainment-Kanal XXP (heute DMAX) gehen auf Sendung.

Chronik

Preisverleihung

Preisverleihung am 23. März 2001 im Theater der Stadt Marl

Preisverleihung

Dokumentation

Moderation

Bereits zum vierten Mal Moderator der Grimme-Preis-Verleihung: Roger Willemsen [ Details ]

Moderation

Roger Willemsen, geboren 1955 in Bonn, studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Bonn, Florenz, München und Wien. Er wurde mit einer Dissertation über Robert Musil promoviert. Nach einer Reihe unterschiedlicher Tätigkeiten vom Nachtwächter bis zum Übersetzer war Willemsen als Assistent an der Ludwig-Maximilian-Universität München tätig, bevor er 1988 für drei Jahre nach London ging, wo er als Korrespondent für deutsche Medien arbeitete.

Seine Fernsehkarriere begann Willemsen 1991 beim Pay-TV-Sender Premiere, wo er die Talksendung „0137“ moderierte. 1993 erhielt Willemsen dafür den Grimme-Preis in Gold. Von 1994 bis 1998 moderierte er beim ZDF die 60-minütige Talksendung „Willemsens Woche“.

Plakat

Plakat